Amiblu GFK-Rohre mit Maulprofil in Göttingen verlegt


Project ID: [00040331]
Country:Germany
City:Göttingen
Year:2018
Application:Special Pipes (non-circular)
Installation:Open Trench
Technology:Amiblu
Total Length [m]:70
Consultant:Ingenieure Rinne & Partner
Contractor:H. Küllmer Bau GmbH & Co KG
Client:Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB)

Die Berliner Straße in Göttingen ist eine der Hauptverkehrsadern der Stadt. Als Innenstadtring führt sie direkt am Hauptbahnhof vorbei und gilt somit als eine der am stärksten befahrenen Straßen. Eine Sperrung aufgrund einer längeren Baumaßnahme ist daher kaum vorstellbar. Doch genau vor dieser Herausforderung standen die Göttinger Entsorgungsbetriebe: Die hydraulische Berechnung des Kanalnetzes im Rahmen des Generalentwässerungsplanes hatte ergeben, dass der Regenwasserkanal dort hydraulisch überlastet ist und vergrößert werden müsste. Zudem waren in der parallel zur Berliner Straße verlaufenden Untere-Masch-Straße der Schmutz- und der Regenwasserkanal zu sanieren – so das Ergebnis einer entsprechenden TV-Inspektion. Nach ausführlichen Überlegungen entschieden sich die Göttinger Entsorgungsbetriebe daher, beide Herausforderungen mit einer Baumaßnahme zu lösen. So wurde neben der Sanierung des Schmutzwasserkanals in der Untere-Masch-Straße der dort liegende Regenwasserkanal in größerer Dimension erneuert. Für die Erneuerung des Regenwasserkanals in der Berliner Straße kamen auf einem rund 70 m langen Teilstück GFK-Rohre von Amiblu mit einem Maulquerschnitt in den Abmessungen 1300 x 813 mm zum Einsatz. Den Auftrag für die Verlegung der Sonderprofile in offener Bauweise vergaben die Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB) an die Küllmer Bau H. Küllmer GmbH & Co. KG, Wehretal. Zuständig für die Planungen war Ingenieure Rinne & Partner aus Rosdorf/Göttingen.