Erhalten Sie topaktuelle News und Informationen zu Amiblu GFK-Rohrsystemen direkt in Ihren Posteingang!

GFK-Rohre hergestellt im Flowtite-Wickelverfahren

Im kontinuierlichen Wickelverfahren nach Flowtite Technologie hergestellte Amiblu Rohre verfügen über eine Sandwich-Struktur. Die hochfesten kontinuierlichen Glasfasern halten Umfangsbelastungen durch Innendruck stand, während geschnittene Fasern eine optimale Druckfestigkeit gegenüber axialen Kräften, Stößen und Installationslasten garantieren. Die Rohrwand besteht aus extrem verstärkten Außenschichten und einem kompakten, mit Quarzsand gefüllten Kern für optimale Biegefestigkeit. In Kombination mit den Schutzschichten garantiert diese Struktur Beständigkeit gegenüber hohem Innendruck und perfekte Langzeit-Steifigkeit.

 

Amiblu Rohre mit Flowtite Technologie werden in einem kontinuierlichen Wickelverfahren hergestellt. Dieses Herstellungsverfahren erlaubt den Einsatz von Endlosfasern in Umfangsrichtung. Bei Druckrohren oder erdverlegten Leitungen treten die größten Kräfte in dieser Richtung auf. Das Einbringen von Glasfasern in Umfangsrichtung ermöglicht die Produktion eines qualitativ hochwertigen Rohres bei geringeren Kosten. So wird ein sehr kompakter Verbundwerkstoff geschaffen, der die positiven Eigenschaften seiner drei Ausgangsstoffe in sich vereint: Endlosglasfasern und geschnittene Glasfasern sorgen im Verbund für hohe Ringsteifigkeiten und axiale Festigkeiten, eine Quarzsandverstärkung vergrößert die Wandstärke und damit die Steifigkeit des Rohres zusätzlich. Mit dem Flowtite Harz-Doppelbeschickungssystem ist es möglich, speziell resistente innere Harzschichten für korrosionsgefährdete Anwendungen einzubringen, während die Strukturschichten und äußeren Bereiche mit Standardharz ausgeführt werden. Andere Materialien wie Glasfaser- oder Polyestervlies können zur Verbesserung der Abrasionsbeständigkeit und der Rohroberfläche eingesetzt werden.

 

Die Endlosfaser-Wickelmaschine besteht aus einem kontinuierlichen Stahlband und einer Spindel aus Stäben, die mit einem Zylinder verbunden sind. Wenn sich die Spindel dreht, zieht die Reibung das Stahlband straff und Rollenlager ermöglichen eine axiale Bewegung, so dass sich der gesamte Mantel spindelförmig kontinuierlich nach vorne bis zur Rückführung bewegt. Während der Formkern sich bewegt, werden die Rohstoffe mit Hilfe von elektronischen Sensoren präzise dosiert aufgebracht: Zuerst die Trennfolie, gefolgt von unterschiedlichen Glasfasermaterialien, umgeben von einer Polyesterharzmatrix. Die Strukturschichten enthalten nur Glas und Harz, während der Kern reinen Quarzsand enthält. Nachdem das Rohr auf dem Wickelkern hergestellt wurde und ausgehärtet ist, wird es auf die erforderliche Länge gekürzt. Die Rohrenden werden danach kalibriert, um die Kupplungen passgenau aufnehmen zu können.

Technische Daten Amiblu Rohre mit Flowtite Technologie*

Hauptmaterialien Harz, Glasfasern, Sand
Betriebstemperatur -50 °C bis +70 °C, höhere Temperaturen können für einzelne Projekte berücksichtigt werden
Standardlängen 12, 6 und 3 m, andere Längen auf Anfrage
Druckbereich PN 1 – PN 32
Erwartete Lebensdauer mehr als 150 Jahre
Korrosionsschutz nicht notwendig
Hydraulische Rauheit k = 0.029 mm (Colebrook-White)
Wasserstrahlbeständigkeit geprüft nach DIN 19523

*Wie derzeit am europäischen Markt von Amiblu produziert und vertrieben. Für die vollständige Produktpalette der Flowtite Technologie besuchen Sie die Flowtite Website www.flowtite.com/de.

Sustainable Water Solutions