Vortrieb mit Amiblu GFK-Rohren

Vortrieb wird oft als geeignetste Verlegeart gewählt, wenn Rohrleitungen unter dicht besiedeltem Gebiet, stark befahrenen Straßen oder durch Naturschutzgebiete verlaufen.

Die Wahl des Rohrmaterials spielt dabei eine wichtige Rolle und bietet Potenzial für Einsparungen und technische Vorteile.

Besonders Druckanwendungen, kurvenförmige Leitungstrassen sowie kritische Umgebungen oder Baugründe stellen Planer vor besondere Herausforderungen. Hier sind Rohre mit spezifischen Eigenschaften notwendig, um ein optimales und kostengünstiges Ergebnis zu erzielen.

Mit ihrer glatten, nahezu nicht absorbierenden Außenfläche, sehr geringen Toleranzen im Außendurchmesser und dem relativ geringen Gewicht benötigen GFK-Vortriebsrohre von Amiblu die niedrigsten Vortriebskräfte der Branche.

Sie sind sowohl für lange als auch kurvenförmige Vortriebe geeignet und können mit EBA-Zulassung auch unter Bahntrassen eingesetzt werden.

Beim Amiblu Rohrdesign für Vortrieb und Mikrotunneling werden die Vorteile des nicht korrodierenden Werkstoffs GFK optimal genutzt. Die glatte äußere Oberfläche und die wasserabweisenden Eigenschaften (keine Wasseraufnahme der Außenhaut) erzeugen nur geringe Reibung während des Vortriebs.

Der in Relation kleinere Außendurchmesser bei vergleichbarem Innendurchmesser ermöglicht den Einsatz kleinerer Maschinen und Anlagen. Dies führt zu erheblichen Einsparungen bei den Kosten für die Baustelle und der Pressgrube.

Mit unseren Hobas und Flowtite Produkten bieten wir Ihnen zwei Premium-Technologien für alle Arten von Vortriebsverlegungen.

Auf diese Weise können wir garantieren, dass Sie die beste Option für Ihr individuelles Projekt erhalten — unsere Amiblu Experten beraten Sie gerne bei der für Sie optimalen Lösung.

Erfahren Sie mehr zu unseren grabenlosen Lösungen und im aktuellen Video zu Vortriebsprojekten in Heidelberg (90m, unter Bahntrasse, DA 860mm) und Kleinblittersdorf (114m, DA 860mm).